Zum Teil deutliche Ablehnung in den zuständigen Gremien, zu den Deerth Neubauplänen der AWO, für einen geschlossenen Maßregelvollzug im Hagener Stadtwald.

Aktuell durchlaufen die Deerth Neu- oder Ausbaupläne der AWO die verschiedenen Gremien auf dem Weg zur sogenannten „Offenlegung nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB“. Nach bisherigem Stand stimmten

  • die Bezirksvertretung Mitte: 10:5 gegen den Ausbau der Klinik am Deerth,
  • Sozialausschuss 8:7: gegen den Ausbau der Klinik am Deerth,
  • Naturschutzbeirat 10:0: gegen den Ausbau der Klinik am Deerth,

Nachdem Radio Hagen vorgestern über diese Tendenz berichtete (Der Ausbau der Drogenklinik am Deerth wird immer unwahrscheinlicher), bemüht sich Frau Buchholz (Geschäftsführerin der AWO in Hagen) gestern noch einmal, mit 50 Arbeitsplätzen gegen alle anderen Argumente zu punkten (Für den Ausbau der drogentherapeutischen Fachklinik im Deerth gibt es noch Hoffnung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.