SIHK Geschäftsführer mahnt Gesamtstrategie an. 

Den in der Westfalenpost veröffentlichten Artikel mit der Überschrift, „SIHK Geschäftsführer mahnt Gesamtstrategie an“, wollen wir nicht ganz unkommentiert lassen. (Den Artiekl finden Sie hier ->> Artikel https://www.wp.de/staedte/hagen/sihk-chef-geruschkat-fordert-gesamtstrategie-fuer-hagen-ein-id211936593.html

Die zunächst einfache Frage die sich beim Lesen stellt: Was wäre passiert, wenn Herr Gerutschat nicht der Geschäftsführer der SIHK wäre? – Die Zeitung hätte vermutlich kein Wort über seine Ansichten verloren und kein Redakteur hätte seinen Kommentar dazu abgeben können. 

Aber um so erfreulicher, dass unser Flehen und Rufen nun scheinbar eine „legitimierte Stimme“ findet. Bedauerlich, dass gut 12.000 Bürgerstimmen das nicht schaffen. Stattdessen, auch von politischen Vertretern seltsame Rechnungen mit einem noch seltsameren Demokratieverständnis aufgemacht werden, was diese Stimmen denn wert seien.

Herr Geruschat sagt es mit einfachen Worten: GEMEINSAM mit den Bürgern, an einer Zukunftsstrategie arbeiten. 

Und dass genau diese Strategie fehlt, ja sogar Planungen in eine völlig verkehrte Richtung laufen, ist genau unser Anliegen. Denn wir sagen nichts anderes. Haben das ausdrücklich und eindringlich in allen politischen Fraktionen und zuletzt auch vor dem Rat vorgetragen. Das Vorhaben Deerth ist ein Paradebeispiel, nicht nur für eine fehlende Gesamtstrategie, sondern eine Entwicklung in eine völlig falsche Richtung. Skandalös nicht nur wegen der zahlreichen Begleitumstände um Grundstücksgeschäfte, entgangene Pachtzinsen, Vernichtung von Wald für kommerzielle Zwecke bei gleichzeitiger Zerstörung eines der wichtigsten städtischen Naherholungsgebiete. Skandalös, auch der Umgang mit engagierten Bürgern, die eben genau nicht nur alles verhindern wollen, was ihnen nicht in den Kram passt. Sondern viele tausende Stimmen, die sich ernsthaft Sorgen um die weitere Entwicklung ihrer Stadt Hagen machen. Bürger, für die Zukunft nicht nur von einem Weinfest an der Volme oder einem Picknick im Park abhängt. Strategie würde z.B. auch bedeuten, dass man solche Einzelaktionen nicht aufwendig planen und umsetzten muss – solche Dinge würden wie selbstverständlich entstehen und dauerhaft bleiben – weil das gesamte Umfeld stimmt. Um es mit Herrn Geruschat zu sagen: „Alles hat mit allem zu tun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.